Normgerechte Beleuchtung von Padelplätzen

Bei der Beleuchtung von Padelplätzen greifen die selben Normen wie beim Tennis.  Die Europäische Norm DIN EN 12193 enthält Festlegungen für die Beleuchtung von Sportstätten mit dem Ziel, gute Sehbedingungen für die Padelspieler zu ermöglichen.

Grundsätzlich gibt die Norm Empfehlungen und nennt die Anforderungen für eine gute Beleuchtung

• zur Optimierung der visuellen Informationsaufnahme während des Sportereignisses.
• zur Aufrechterhaltung der Sehleistung.
• zum Erreichen akzeptabler Sehbedingungen.
• zur Begrenzung von Streulicht.

Die Anforderungen an die Beleuchtung von Padelplätzen werden in drei Beleuchtungsklassen eingeteilt: 

• Beleuchtungsklasse I für Internationale und nationale Wettkämpfe auf Hochleistungsniveau sowie Hochleistungstraining.

• Beleuchtungsklasse II für örtliche und regionale Wettkämpfe auf mittlerem Niveau sowie Leistungstraining. 

• Beleuchtungsklasse III für örtliche und Vereinswettkämpfe auf niedrigem Niveau, allgemeiner Freizeit und Schulsport sowie allgemeines Training.

Die benötigte Beleuchtungsstärken (Lux) sind beim Padel praktisch identisch wie beim Tennis. Dabei sind die Beleuchtungsklassen nicht immer im Hinblick auf das Wettbewerbsniveau gefragt, sondern im Freizeitsport vor allem aus dem Wunsch des höheren Erlebnis- und Beleuchtungskomforts.

Hier die Werte nach der Europäischen Norm DIN EN 12193:

Beleuchtungs- klassen
Horizontale Beleuchtungsstärke
Lichtstärke (Lux)
Gleichmässigkeit
OUTDOORINDOOR (*)
I5007500,7
II3005000,7
III2003000,5

Padelplätze haben hohen Freizeitwert: Im Sommer können die Spieler die kühlen Abendstunden nutzen, im Frühling oder im Herbst auch dann noch spielen, wenn die Sonne längst untergegangen ist.(*) Dabei muss es auch gleichmässig hell sein. Wenn die Helligkeit gleichmäßig verteilt ist, kann die Sehaufgabe leichter erfüllt werden. Ein Wechselspiel von hellem Licht und dunklem Schatten überfordert die Augen, weil sie sich ständig neu anpassen müssen. 

Wir bieten Ihnen für jede der Beleuchtungsklassen die richtige LED-Lösung an. Der Beleuchtugsbericht von Ihrer Anlage steht Ihnen auf Anfrage ebenfalls zur Verfügung.

(*) Bei Indoor-Anlagen
Meist wird die Hallen-Beleuchtung wegen der Stromzufuhr bevorzugt. Der Anschluss ist einfacher als beim Padel Court selber. Bei mangelnder Beleuchtung können mehrere und/oder stärkere LED-Strahler an die Decke gehängt werden.
Sollten doch Strahler am Padel Court geliefert werden, dann können sich unsere Strahler mit denjenigen der Halle ergänzen. Der Lichtstrom (Lumen) addiert sich zu den bestehenden Strahlern, nicht jedoch die Licht- bzw. Beleuchtungsstärke in Lux (Lumen pro Quadratmeter). Um das zu berechnen braucht man auch noch den Abstrahlwinkel und die Entfernung der einzelnen Strahler zum Boden. 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Zum Kontaktformular klicken Sie hier.   

Sie auch Flutlicht bei Padelanlagen. (*)